Pre-Engineering und Anlagenoptimierung

Im Bereich der Projektentwicklung und Konzeptausarbeitung unterstützen wir unsere Kunden mit einer Vielzahl an beratenden und (vor-)planenden Maßnahmen. Unsere Leistungen sind branchenübergreifend und bieten dem Kunden sowohl bei Konzeptausarbeitungen im Bestand als auch bei der Projektierung neuer (Energieversorgungs-)Anlagen ein breites Fundament für weitergehende Planung und Errichtung.

Besonderes Augenmerk bei der Projektentwicklung liegt auf dem möglichen Einsatz regenerativer Energiequellen, dem Finden wirtschaftlich und technisch effizienter Lösungen und dem Einhalten gesetzter Termine.

Leistungen im Bereich der Projektentwicklung und Optimierung sind:

Prozess- und Energieanlagenplanung:

Infrastrukturplanung:

Konzept- / Machbarkeitsstudien

 

Konzept- und Machbarkeitsstudien liefern umfassende Antworten auf Fragen der Energieversorgung, -verteilung und -gewinnung und bilden somit die Basis zur Bewertung und  Entscheidungsfindungen.

 

  • Beurteilung von Neuanlagen
  • Integration und Erweiterung von Produktionsanlagen
  • Prozesserweiterungen und -Umstellungen
  • Umstellung von Primärenergieanlagen auf nachhaltige Energieversorgungsanlagen im Hinblick auf den CO2 Ausstieg.
  • Lösungsfindung für Neu- bzw. Erweiterungsanlagen

 

Bestandteile einer Konzeptstudie können sein:

 

  • Standort- und Bedarfsanalyse
  • Baukonzept
  • Planung und Design
  • Koordination mit Genehmigungsbehörden
  • Investitions-Kosten Budgetierung
  • Bericht und Dokumentation der Ergebnisse

 

Energie- und Prozessanlagen müssen aufgrund von politischen und wirtschaftlichen Rahmenänderungen über einen längerfristigen Zyklus neu überdacht werden. Das kann die Umstellung auf andere Brennstoffe sein oder der Einsatz anderer Technologien etwa von Kraft-Wärme-Kopplung. Neben der Wärmeversorgung untersuchen wir auch andere Energieträger, zum Beispiel Druckluft, Kälte oder die Lüftungstechnik. Einen besonderen Schwerpunkt legen wir auf CO2-arme bzw.  CO2-neutrale Energieträger und deren effizienten Einsatz.

 

In Kombination mit einer Machbarkeitsstudie oder einem Energiekonzept erfolgt die Untersuchung der Wirtschaftlichkeit verschiedener Anlagenvarianten anhand eines eigenen Wirtschaftlichkeitstools.

 

Mögliche potentielle Anlagenerweiterungen, – umbauten und -verbesserungen werden im Zuge einer Studie erfasst, aufgezeigt und bewertet. In weiterer Folge werden die Erneuerungskonzepte umgesetzt.

 

Die Machbarkeitsanalyse ermöglicht:

 

  • die Überprüfung der Aufgabenstellung auf Durchführbarkeit
  • die Definition möglicher Rahmenbedingungen (bzw. KO Kriterien)
  • Lösungsvarianten
  • die Erstellung der Dokumentation der Analyse

Projektierung

 

Die Projektplanung dient dazu, die Vorstellungen der KundInnen in Einklang mit baurechtlichen Vorschriften zu bringen und diese festzuhalten. Die Planung führt in der Regel ausgehend von Skizzen über einen Vorentwurf zu einem Vorschlag, der gemeinsam mit dem/der KundInnen abgestimmt wird und liefert im letzten Schritt den fertigen Entwurf entsprechend den Kundenvorstellungen.

 

Nach Freigabe des Entwurfs folgt die Einreichplanung. In dieser Phase bereiten wir die für Sie notwendigen Unterlagen für die behördliche Genehmigung vor.

 

  • Einreichunterlagen (Lageplan, Grundrisse, Ansichten, Schnitte, usw.)
  • Baubeschreibung
  • Geologische Verhältnisse / Grundwasserstand
  • Geschossflächenberechnungen
  • Energieausweis bzw. bauphysikalischer Nachweis
  • Belichtungsflächennachweis
  • Bauansuchen

 

Darüber hinaus begleiten wir unsere KundInnen durch das gesamte Genehmigungsverfahren und stehen Ihnen mit fundierten Expertenwissen unterstützend zur Seite.

Anlagenoptimierung – Wege zur (Prozess-)Dekarbonisierung

 

Um unserer Verantwortung gegenüber nachfolgenden Generationen nachzukommen, unterstützen wir unsere Kunden, neben unseren „klassischen“ Engineering-Leistungen auch mit der Ausarbeitung anlagenspezifischer Konzepte zur Dekarbonisierung.

Mit Blick auf CO2 neutrale Lösungen prüfen wir mögliche Anpassungen mit dem Ziel effizienter Energienutzung, Umstieg auf erneuerbare Primärenergieträger und Integration von Wärmepumpen (Rauchgas, Brunnenwasser, Abwasser sowie Abwärme). Leistungen im Bereich der Anlagenoptimierung sind:

  • Erfassung (3D Laserscan) und Bewertung von Bestandsanlage sowie die Beurteilung der vorhandenen Dokumentation.
  • Planung und Projektierung neuer Versorgungsanlagen.
  • Erweiterung und Verbesserung von Anlagengewerken mit Fokus auf bessere Energie- und Prozesseffizienz.
  • Planung und Entwicklung von Verstromungsanlagen sowie Infrastrukturnetzen.
  • Konzeptionierung & Engineering von Rauchgas- und Schadstoffreinigungsanlagen.
  • Darstellung des zukünftigen Bedarfs in Hinblick auf Betriebswachstum, Änderungen in den Prozessen und politischen Vorgaben.

 

Ihre Vorteile:

 

  • Ermittlung von Fördermöglichkeiten.
  • Aktive Lösungsfindung statt reaktiver Aufarbeitung:
    Wir unterstützen unsere Kunden dabei, zukünftige Herausforderungen (technisch, wirtschaftlich und ökologisch) zu identifizieren und Lösungen vorausschauend umzusetzen.
  • Technisch Ausarbeitung in Einklang mit Budget und Kostenaufstellung.
  • Ausarbeitung individueller (Energie-)Lösungen auf Basis jahrelanger Erfahrung in allen Branchen der Anlagenplanung.
  • Entlastung & Stärkung ihrer internen Ressourcen.

Verfahrens- und Prozesstechnik

 

Die Verfahrenstechnik steht am Beginn jeder Projektrealisierung. Sie legt fest, in welcher Weise die prozesstechnischen Abläufe realisiert werden können. Dabei muss insbesondere die technische Machbarkeit, die Verlässlichkeit (TechnikerInnen verwenden hier oft die Begriffe Stabilität und Redundanz) der realen Abläufe und natürlich auch deren Wirtschaftlichkeit berücksichtigt werden.

 

Von der Prozessfestlegung bis zur Inbetriebnahme stehen wir Ihnen als kompetentes Unternehmen zur Seite. Unsere Planungsleistungen bestreichen zahlreiche Industriesparten.

 

  • Energieerzeugung und Fernwärme
  • GUD-Anlagen
  • Prozessindustrie
  • Chemische Industrie
  • Papier und Zellstoff
  • Erdöl und Erdgas
  • Pharma- und Biotechnik
  • Metallurgie

 

Durch unser branchenübergreifendes Know-how steht Ihnen auch zusätzliches Potential für die Erarbeitung innovativer Lösungen zur Verfügung.

 

  • Blockschaltbilder
  • Prozessfließbilder
  • Bilanzierung
  • Bestimmung der Einzelabläufe, Steuer- und Regelorgane
  • Erstellung des R&I-Schemas
  • Ableitung der verfahrenstechnischen Listen
  • Durchführung der HAZOP

Risikoanalyse

 

Laut EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG steht jedes herstellende Unternehmen in der Pflicht, ausschließlich sichere Maschinen in den Verkehr zu bringen. Der Weg zum Ziel „sichere Maschine“ führt über die Risikobeurteilung.

 

Risikobeurteilungen sind nicht nur für Maschinen vorgeschrieben. Auch für andere Produkte bestehen spezifische Vorgaben zum Auffinden und Bewerten von Risiken. Für Druckgeräte ist beispielsweise die Durchführung eines Konformitätsbewertungsverfahrens nach 2014/68/EU (Druckgeräterichtlinie) vom Gesetzgeber vorgeschrieben.

 

Wir erstellen für Sie die notwendige Risikoanalysen.

 

  • 2006/42/EG „Maschinenrichtlinie“
  • 2014/68/EU „Druckgeräterichtlinie“
  • 2014/29/EU „Einfache Druckbehälter“
  • HAZOP-Studien
  • SIL-Loop-Berechnungen
  • FMEA-Analysen

error: © icb-group